Zweifel bei den Sponsoren der Overwatch League wegen des Blizzard-Falls

12. August 2021 by Keine Kommentare

Mehrere Sponsoren der Overwatch League (OWL), Blizzard Entertainments Top-Helden-Shooter-Liga, überdenken ihre Vereinbarung mit Blizzard. Die Washington Post schreibt, dass Hauptsponsoren wie Coca-Cola und State Farm ihr Engagement in OWL überdenken, während die T-Mobile-Logos aus allen Werbematerialien für die Wettbewerbe Overwatch und Call of Duty von Activision Blizzard verschwunden sind. Die Entwicklungen folgen auf die Klage gegen Activision Blizzard, in der dem Spielehersteller verschiedene Missstände und Fehlverhalten gegenüber Mitarbeitern vorgeworfen werden.

Der Rechtsstreit und die Anschuldigungen gegen Activision Blizzard sind nun schon seit über zwei Wochen in den Nachrichten, und die Entwicklungen folgen in rascher Folge aufeinander. Der Mitbegründer und ehemalige CEO von Blizzard, Mike Morhaime, entschuldigte sich zwar, aber das reichte bei weitem nicht aus, um zu verhindern, dass Tausende von Angestellten wegen der Missstände in den Streik traten. J. Allen Brack, der Präsident von Blizzard Entertainment, ist zurückgetreten, um Platz für das Duo Jen Oneal und Mike Ybarra zu machen.

State Farm, eine große US-Versicherungsgenossenschaft, engagiert sich 2019 mit einem Sponsoring-Deal in der Overwatch League. Das Unternehmen sagt, dass es vorerst keine We

OWL-Sponsoren distanzieren sich

rbung mit OWL schalten wird und seinen Vertrag mit Blizzard überdenken wird. Ein Ausstieg von State Farm als Sponsor der OWL ist noch nicht bestätigt, aber sehr wahrscheinlich.

Coca-Cola ist ein weiterer großer Name, der die Zukunft seines Sponsoringvertrags mit Blizzard und der OWL in Frage stellt. Das Unternehmen sagt, dass es sich der Anschuldigungen gegen Activision Blizzard bewusst ist und „einen Schritt zurück macht“. Coca-Cola wollte sich zu einem möglichen Ausstieg als Sponsor nicht äußern.

Das T-Mobile-Logo ist bereits aus dem Werbematerial für die OWL sowie für die Call of Duty League verschwunden. Von T-Mobile gesponserte Teams, die an von Activision Blizzard organisierten esports-Wettbewerben teilnehmen, wie z. B. das CoD-Team der New York Subliners, klebten sogar die T-Mobile-Logos auf ihre Teamkleidung. Das Logo des Telekommunikationsunternehmens verschwand auch aus dem OWL-Casting-Podcast Plat Chat. T-Mobile hat sich noch nicht weiter geäußert.

Wieder einmal scheint es, dass die angeblichen Missbräuche und die Klage große Auswirkungen auf die Zukunft von Activision Blizzard haben. In den letzten Wochen hat sich bereits viel verändert, und es scheint, dass dieser Fall noch einige Zeit aktuell bleiben wird.

Schlagwörter:

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.