CS:GO-Team Heroic entlässt Trainer Hunden nach Vertrauensbruch

12. August 2021 by Keine Kommentare

Die dänische Esport-Organisation Heroic hat den Vertrag mit Nicolai „Hunden“ Petersen, dem Trainer des Counter-Strike: Global Offensive-Teams der Organisation, aufgelöst. Heroic hat diese Entscheidung nach einer Reihe von Ereignissen getroffen, die das Vertrauen in Hunden auf einen absoluten Tiefpunkt gebracht haben.

Der Rücktritt folgt auf frühere Aufregungen um Hunden, der einer von drei CS:GO-Trainern war, die vom Turnierveranstalter ESL im Jahr 2020 wegen Betrugs durch einen spielverändernden Bug gesperrt wurden. Am Ende wurden 37 CS:GO-Trainer gesperrt, weil sie ebenfalls den Bug missbraucht hatten, der es ihnen erlaubte, mit der Kamera frei über die Karte zu fliegen.

Heroic teilte in einem Tweet und auf der eigenen Website eine Erklärung mit, warum Hunden nicht mehr als Trainer willkommen ist. Zuvor gab es einen Vertrauensbruch, der dazu führte, dass die Organisation beschloss, Hunden nicht am großen Turnier IEM Cologne 2021 teilnehmen zu lassen.

Nach Angaben von Heroic hätte Hunden den Zugang der Teammitglieder zu den Teamdateien blockiert: Das sind Notizen, in denen das Team Taktiken und Strategien festhält. Anschließend soll Hunden auch vertrauliche Inhalte aus diesen Notizen an eine dritte Person weitergegeben haben, die angeblich an einer anderen CS:GO-Organisation beteiligt war. Heroic hält dies für einen Vertragsbruch und hat in Dänemark eine Klage gegen Hunden eingereicht. Die Organisation ist enttäuscht von Hunden, weil Heroic ihm nach seiner Sperre durch die ESL eine weitere Chance gegeben hat.

In einer Nachricht auf Twitter bestreitet Hunden, dass er Taktiken und Strategien von Heroic an Dritte weitergegeben hat. Er sagt, er habe Informationen über die Taktik anderer Gegner mit anderen Trainern ausgetauscht und somit keine Informationen über Heroic weitergegeben.

Es gibt auch Gerüchte, dass Astralis, das legendäre CS:GO-Team, das kürzlich das dänische Supertalent Lucky verpflichtet hat, Hunden als Nachfolger des scheidenden Trainers Zonic sehen könnte. Ob dies tatsächlich der Fall ist, bleibt abzuwarten.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.