Facebook Spiele Reviews und News auf FBGamer.de
Das Facebook-Spiele Magazin

Amazon.de Games zum runterladen
FBGamer auf Facebook gefaellt mir FBGamer auf Facebook
Neue Games
FBGamer.de durchsuchen
FBgamer durchsuchen
Die meisten Votes
Populäre Stichworte
Nachbarn gesucht!
Facebook Nachbarn findenNicht genug Freunde und Nachbarn um voran zu kommen?

Kein Problem, FBGamer.de hilft!

  • Empires & Allies

    Kategorie Simulation - Strategie Entwickler Zynga Inc. Sprache Deutsch, Englisch

    Der Social-Games Marktführer zynga präsentiert mit Empires & Allies den nächsten Hitgaranten und bedient sich dabei an der durchaus erfolgreichen CityVille Formel, welches momentan das meistgespielte Social-Game auf Facebook ist. Empires & Allies geht aber noch einen Schritt weiter und reichert die Aufbausimulation mit strategischen Gefechten und einer Story an, die sich wie ein roter Faden durch das Spiel zieht. Die  Aufgabe das Spielers lautet, nicht nur die größte Inselnation zu erschaffen, sondern auch vor Feinden auf “Leben oder Tod” zu schützen. Für zynga eine kleine Sensation, denn bisher waren alle Spiele komplett gewaltfrei. Aber keine Sorge, Empires & Allies übertreibt es nicht und bietet niedliche Comicgrafik, kombiniert mit Spielinhalten für (fast) jede Altersstufe.

    Die Story

    empires allies logo

    Eines Tages wird eure Insel mit ihren friedlichen Einwohnern von einem geheimnisvollen Schurken namens “The Raven” angegriffen und größtenteilts zerstört. Ihr sehnt euch nach Rache, doch vorerst müsst ihr euer kleines Reich wieder aufbauen und das Volk bewaffnen. Verschiedene Gebäude müssen errichtet und Ressourcen gesammelt werden. Nachdem du zusätzlich ein kleines Herr zusammengestellt hast, kannst du dich deinem Wiedersacher stellen.

    Spielablauf

    Der Aufbauteil bietet vor allem CityVille Spielern keine großartigen Neuerungen, auch wenn ein paar kleinere Veränderungen eingebaut wurden und Empire & Allies mehr Wert auf das Einsammeln von Ressourcen legt. Wohnhäuser und öffentliche Gebäude liefern Mieteinnahmen, während Farmen, Bohrinseln und Sägewerke die nötigen Waren liefern, um eine schlagkräftige Armee aufzustellen. Wie bei CityVille werden öffentliche Gebäude benötigt um die Einwohnerzahl zu erhöhen, die wiederum mit Angestellten (deine Nachbarn oder durch virtuelle Währung erkaufte Arbeiter) besetzt werden müssen.

    Trotz der Änderungen und dem Kriegsszenario kommt einem das Sammeln von Münzen, Sternen und Energieblitzen sehr bekannt vor. Glücklicherweise gibt es da noch den strategischen Teil, der dem Empires & Allies zu einer wirklichen Alternative macht.

    Du kannst dir aus einer breiten Palette an Militärfahrzeugen, Soldaten, Schiffen und Flugzeugen deine Armee zusammenstellen. Diese wird benötigt, um dir einen Weg durch die Einzelspieler-Kampagne zu schlagen. Hier ist es dein Ziel den Bösewicht Raven zu besiegen, indem du die umliegenden Inseln (Insgesamt 15) zurückeroberst. Auf diesem Weg können dich deine Freunde unterstützen.

    Kampfhandlungen

    Gefechte werden rundenbasiert ausgetragen und verlaufen nach dem “Stein – Schere – Papier” Prinzip. Deine Einheiten verfügen über Symbole, die ihre Art präsentieren, sowie über die besondere Durchschlagskraft gegenüber bestimmten gegnerischen Einheiten. Richtig strategisch wird das Ganze, wenn ihr euch für die passenden Einheiten entscheiden müsst, die ihr eurem Feind gegenüberstellt. Das Kampfsystem ist einfach gehalten und schnell verstanden, bietet aber gleichzeitig ein gewisses Maß an strategischer Tiefe.

    empires allies insel

    Außerhalb der Hauptkampagne lassen sich zusätzlich kleinere Scharmützel gegen Freunde austragen. Neben der bekannten Option deine Nachbarn zu besuchen, um dort auszuhelfen, kannst du interessanterweise auch über deine Nachbarn herfallen, deren Insel angreifen und Geld oder Waren stehlen. Ein Moralsystem verteilt daraufhin rote Herzen für gutwillige Taten und schwarze Herzen für hinterhältige Angriffe.

    Fazit

    Viele Spielinhalte von Empires & Allies kommen einem bekannt vor. Aufbauen, Sammeln und Freunden aushelfen kennt man in ähnlicher Form bereits aus den Vorgängern und unzähligen anderen Facebook Spielen. Trotzdem macht Empires & Allies unheimlich viel Spaß, da das Spielprinzip weiterentwickelt und mit drei wirklich neuen Komponenten angereichert wurde: Strategie, Story und Feinde. Die Story sorgt für Motivation, die Schlachten für strategischen Tiefgang und deine Nachbarn werden zu Feinden. Empires & Allies hat alles, was einen künftigen Social-Gaming Blockbuster ausmacht.

    Empires & Allies Bildergalerie

    Offizieller Empires & Allies Trailer

    Autor: J. Voges
    Folgende Games könnten dich auch interessieren:
  • Baldu

    Für die ersten 2 Tage sehr unterhaltsam, dann leider sinnfrei.

    Weiter kommt man nur über ausreichend Facebookfreunde oder Bargeld. Langsames Ansammeln von Sternen wie bei Cityville gibt es leider nicht.

  • http://www.FBGamer.de FBGamer

    Gerade die Punkte mit Freunden (Nachbarn) zu spielen und die Entwickler durch den Kauf von virtuellen Gütern zu entlohnen machen ein Social-Game aus und sind alles andere als sinnfrei ;-)

  • Janina

    macht spass… nur leider dauert es einfach zu lange bis man wieder genügend energie hat… dadurch verliert man auf dauer das interesse an dem spiel…
    ansonsten ist es toll… :)

  • AMUNO

    Hidiho,

    also na ja, Empire & Allies lebt eben vor allem durch und mit den Nachbarn. Wenn man davon mal 100 Stück hat, geht das Spiel bedeutend besser von der Hand. Paart man dies jetzt noch mit einem Mausmakro, kann man sich locker das Geld besorgen und zumindest in einem normalem Umfang spielen. Wenn man das nicht macht, klickt man sich irgendwann die Finger kaputt: literaturasyl.de/spiele/cheats-nachbarn-empire-allies/

    Ansonsten ist es nett gemacht und die Grafik, samt Geschichte stimmt bei diesem Spiel auch. Ist zumindest besser Mafia Wars.

    Grüssle

    AMUNO

  • Andreas

    Moin,

    das Problem bei dem Spiel ist die geringe Level-Anzahl. 55 sind doch ein bisschen wenig. Entweder man hätte von Anfang an mehr anbieten oder die Zeit bis zum erreichen des nächsten Levels erhöhen sollen. Ansonsten, wie auch andere Spiele von Zynga durchaus gelungen.
    Warum sich die Spieler über die Kosten beschweren, kann ich nicht nachvollziehen. Nur durch Werbung finanziert sich so etwas nunmal nicht. Die Firma Zynga hat schließlich auch nicht gerade geringe Ausgaben. Und, wer arbeitet schon umsonst?

  • albadaba

    naja ,also ich bin neu bei facebook und habe deshalb noch nicht so viele freunde und ohne freunde kommt man bei dem spiel nicht weiter.
    ich bin jetzt level 32 und komm nicht weiter weil ich nicht genug freunde hab (also die das spiel zocken) um das medien gebäude zu bauen und so machts halt keinen spaß sorry

  • Marc

    Das Spiel IST sinnfrei, denn viele Sachen (natürlich die interessanten) lassen sich nur gegen Geld kaufen.
    Und wenn du ein paar Nachbarn hast, die das tun, hast du keine Schnitte.

    Zudem wird TROTZDEM wieder mal in gewohnter Manier nach Bananenpolitik gearbeitet – das Produkt reift beim Anwender und das ewige Neu laden müssen nervt.

    Und dann die schwulen Werbebepper – Entweder Kohle oder Werbung – aber beides verleidet einem doch gehörig den Spass – zumal es, wie meine Vorredner bemerken, nach sehr kurzer Zeit ziemlich lau ist.

    Man muss nur 2 Bomber und 3 Jets einsetzen und gewinnt nahezu jedes Scharmützel gegen den Computer.

  • oliver riener

    ich suche freunde auf empires & allies

Letzte Meinungen
Alle Genre
I like FBGamer.de
zum Thema